Seismik in Brandenburg

Weitere seismische Messungen im Aufsuchungsfeld Lübben geplant

Vibrotrucks (Foto: CEP)

 

Im Rahmen der Aufsuchung plant CEP in den kommenden Jahren weitere 3D Seismik-Messungen im Feld Guhlen in einem Bereich südöstlich der bestehenden Bohrplätze Guhlen und Märkische Heide, um die Ausbreitung der Lagerstätte besser bestimmen zu können. Die Ergebnisse werden in die Bewertungen und Planungen für eine spätere Feldesentwicklung einfließen.


Die Planungen für die seismischen Messungen stehen noch ganz am Anfang. CEP wird, wie bei allen anderen Aktivitäten auch, die zuständigen Behörden und Anwohner frühzeitig in die Planungen einbeziehen und vollumfänglich über das Vorhaben informieren.

Seismik-Messkampagne 2012

Bereits im Herbst 2013 unternahm CEP die ersten großflächigen 3D-Seismikmessungen auf einem 275 Quadratkilometer großen Gebiet der beiden Gemeinden Märkische Heide und Schwielochsee. Entlang der zugelassenen Messlinien wurde mithilfe von sogenannten Vibrotrucks an Messpunkten Schwingungen erzeugt, die von den Gesteinsschichten in der Tiefe reflektiert wurden. Anhand der reflektierten Schwingungen erstellten Geologen ein dreidimensionales Bild des Untergrundes als Teil der Erdölaufsuchungsarbeiten. Vor den Arbeiten wurden ordnungsgemäß ca. 5.000 Grundbesitzer und Pächter von insgesamt ca. 22.000 Flurstücken direkt angesprochen und um Betretungsgenehmigungen der Flurstücke gebeten.

CEP arbeitete bei diesen geophysikalischen Messungen unter strengster Einhaltung aller behördlichen Auflagen und Bestimmungen. Dazu gehören bergbauliche Bestimmungen sowie Auflagen in den Bereichen Forst, Naturschutz, Wasserschutz, Straßen- und Bahnverkehr, Denkmalschutz sowie Kampfmittelbelastung.

 

Video: 3D Seismik-Programm 2013

Download Video: MP4 / WebM / Ogg