print

Infothek

Erdöl und Erdgas als Wirtschaftsfaktor

Die heimische Erdöl- und Erdgasindustrie ist ein wichtiger Faktor für die Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland. Sie stellt essentielle Rohstoffe für die Industrie und Energieversorgung bereit und ist zuverlässiger Arbeitgeber, Auftraggeber und Steuerzahler. Die Mitgliedsunternehmen des Bundesverbandes Erdgas, Erdöl und Geoenergie (BVEG) beschäftigten 2017 in Deutschland rund 8.400 Mitarbeiter und zahlten rund 250 Millionen Euro Förderabgaben in den öffentlichen Haushalt ein.

  

Effekte für die Region: Für die meist ländlichen Kommunen, in denen Kohlenwasserstoffe gefördert werden, hat die Erdgas- und Erdölindustrie einen hohen Stellenwert für die wirtschaftliche Entwicklung und die Gemeindefinanzierung, denn sie ist ein wichtiger Arbeitgeber und häufig der größte Gewerbesteuerzahler. Darüber hinaus gibt die Erdgas- und Erdölindustrie weitere konjunkturelle Impulse: Neben Aufträgen an Unternehmen, die aufgrund ihrer Spezialisierung im Bereich Erkundung und Förderung nicht vor Ort ansässig sind, fließt ein Teil der Investitionen direkt an Gewerbe und Dienstleistungsfirmen in der Region. 

  

Langfristige Wirtschaftsimpulse: Die zukünftige Förderung der konventionellen Erdöl- und Erdgaslagerstätten in der Niederlausitz und in Vorpommern kann über Jahrzehnte zum wirtschaftlichen Aufschwung der Regionen beitragen. Neben der Schaffung von direkten und indirekten Arbeitsplätzen wird die Erschließung mehrerer Lagerstätten, in einem Betrachtungszeitraum von mehreren Jahrzehnten, der regionalen Wirtschaft einen beträchtlichen Betrag für Anlageninvestitionen und deren laufenden Betrieb einbringen. Darüber hinaus erhält das jeweilige Land Förderabgaben sowie Körperschafts- und Umsatzsteuern.

  

Arbeitsplätze für die Region: Die Erdgas- und Erdölindustrie schafft und sichert Beschäftigung. Insbesondere im Fall eines Förderbetriebes umfasst dies qualifizierte Arbeitsplätze für ein ganzes Arbeitsleben, da die übliche Produktionsdauer eines Erdgas- bzw. Erdölfeldes mehrere Jahrzehnte beträgt. Zusätzlich bringen Aufträge an Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen im betrieblichen und kommunalen Umfeld weitere Anreize für die Schaffung neuer Arbeitsplätze.

 

 

print